Berlinale 2017

February 8, 2017

Filmfestivals sind üblicherweise eine gute Gelegenheit, um mit Leuten zu kommunizieren, zwischen denen ansonsten vielleicht ein paar tausend Kilometer Entfernung liegen. Bei allem digitalen Fortschritt, es ist eben doch etwas anderes, ob man sich auf einem Display sieht oder gegenüber steht, sitzt oder nebeneinander her geht. 

Ich kenne die Berlinale noch aus der Zeit, als ich in der Budapester Straße auf dem Filmmarket für eine amerikanische Independent Agentur jobbte. Sie vertraten amerikanische Low Budget Filme auf dem europäischen Filmmarkt, und das bedeutete nicht, dass die Filme kleine Budgets hatten. Manche von ihnen wären in Deutschland als große Produktionen eingestuft worden, wenn man bedenkt, dass 12 Millionen Dollar Budgets in den USA noch als Low Budget gelten.

Es wurde damals trotzdem immer schwieriger für unabhängige Filmproduktionen, ihre Filme zu verkaufen. Jetzt gibt es wieder neue Chancen, denn die online Distribution von Filmen und Serien bietet die Chance, dass mindestens die Produktionskosten wieder eingespielt werden. 

Die Morignone Miniserie ist bereit dafür. Ich habe vierhundert Seiten Dialoge für sechs Folgen Qualitätsfernsehen geschrieben. Es ist eine unterhaltsame Geschichte mit interessanten Figuren und mehreren Erzählsträngen. Gesellschaftskritische Unterhaltung, mit dem Anspruch, eine breitere Masse zu erreichen. Und es stehen gute Leute bereit, die Drehbücher umzusetzen. 

So gut sieht es für 2017 aus! Let´s meet at Berlinale!

Please reload

Featured Posts

Morgen wird sich zeigen, wie bewusst sich die Menschheit ihres Dilemmas geworden ist, in dem wir alle zu unterschiedlichen Konditionen stecken: der gr...

Weltweiter Klimastreik 20.9.2019

September 19, 2019

1/10
Please reload

Recent Posts

May 5, 2019

December 30, 2018

Please reload

Search By Tags
Please reload

Follow Us
  • Facebook Classic
  • Twitter Classic
  • Google Classic

© Foto by Volker Lüdecke

  • vimeo
  • Twitter Clean
  • facebook